Karkossa GmbH

Immobilien­finanzierung

Lesedauer : 5 Minuten - Januar 2021

von Andreas Neuberger

Was ist Immobilienfinanzierung?

Wer träumt nicht von einer Eigentumswohnung oder dem eigenen Haus mit Garten? Klar, fast jeder. Jedoch fehlt dazu meist das nötige Kleingeld und das know-how.

Und dann? Richtig, man braucht dazu eine Finanzierung. Heutzutage benötigt man für die unterschiedlichsten Vorhaben eine Finanzierung. Das fängt bei der Modernisierung einer bereits bestehenden Immobilie an und hört bei der Traumvilla auf.

In diesem Blog-Beitrag erfährst du alles rund um das Thema Immobilien-Finanzierungen. Viel Spaß beim Lesen!

Ein paar Zeilen von mir zum Thema Immobilienfinanzierung

Du musst dir überlegen, ob es aktuell der richtige Zeitpunkt ist, um eine Immobilie zu erwerben und damit Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses zu werden. Befindest du dich in einem Studium oder hast du vor, nochmal auf die Schule zu gehen oder zu studieren? In diesem Fall macht es wahrscheinlich keinen Sinn, Eigentümer zu werden, da mit Eigentum diverse Verpflichtungen einhergehen, insbesondere finanzieller Art. 

Es ist auch wichtig, zu prüfen, ob du genug Eigenkapital hast, um deine eigene Immobilie zu kaufen. 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich Erwerbsnebenkosten (für Grunderwerbssteuer, Notar und Grundbucheintrag) solltest du mitbringen. Das ist eine Hausnummer und kann natürlich abweichen. Es ist auch möglich, mit weniger Eigenkapital etwas zu kaufen.

Jedoch merke dir: je mehr Eigenkapital du mitbringst, desto niedriger werden die Zinsen für dich.

Solltest du kein Eigenkapital besitzen, müsste dein Einkommen wirklich gut und stabil sein, um einen guten Zinssatz zu erhalten.

Als Tipp: du solltest versuchen, die Erwerbsnebenkosten nicht durch einen Kredit finanzieren zu müssen.

Ebenfalls wichtig ist, dass du dir bewusst wirst, was du monatlich für den Kauf der Immobilie bezahlen kannst. Bedeutet: Zinsen und Tilgung kalkulieren

Die Faustregel für die Berechnung stelle ich dir anhand eines Beispiels da:

  • Darlehenssumme: 200.000 €, Zinssatz 2%, Tilgungssatz 1%.
  • Du hast einen Zins von 2% vereinbart, dann rechnest du für die Tilgung einen Prozentpunkt dazu.
    • Ergeben 3% Zins und Tilgung
  • 3% der Darlehenssumme 200.000 € ergeben 6.000€ jährlicher Aufwand für Zins und Tilgung
  • Das ganze geteilt durch 12 Monate ergeben monatliche Kosten in Höhe von 500€ für den Kredit. 

Wichtig zu wissen: du kannst Zuschüsse vom Staat beanspruchen. Besonders beliebt bei Familien oder Alleinerziehenden ist das Baukindergeld, welches man dem Staat nicht zurückzahlen muss.

Als weiteren Tipp kann ich dir empfehlen, möglichst viele Wohnungen und Häuser anzuschauen, bevor du dich entscheidest. Nur so kannst du ein Gefühl für den richtigen Preis entwickeln und sicher sein, dass du dich beim Kauf der Immobilie gut fühlst. 

5 Tipps

1. Versuche, genügend Eigenkapital anzusparen oder ,,einzutreiben''

Umso mehr Eigenkapital zur Verfügung steht, umso besser und günstiger werden deine Konditionen für die Finanzierung. Oftmals macht es auch Sinn, beispielsweise die Eltern miteinzubeziehen, um von deren Eigenkapital zu profitieren.

1

2. Keine vorschnellen Käufe und Entscheidungen tätigen

Der Erwerb einer Immobilie ist ein langfristiges Vorhaben, welches man sich immer gut überlegen muss. Die Auswahl der Immobilie muss passen, die Konditionen der Finanzierung verglichen und vieles Weitere berücksichtigt werden.

2

3. Suche dir einen Finanzierungspartner, bei welchem du dich gut aufgehoben fühlst

Das Leben ist oftmals nicht planbar. Es passieren, Dinge, die man nicht verhindern kann. Man wird aus betrieblichen Gründen gekündigt, eine Pandemie oder Finanzkrise zwingt einen in Kurzarbeit. Bei solchen Umständen benötigt man einen Finanzierungspartner, der einem ,,aus der Patsche'' hilft und dafür sorgt, dass du deine Immobilie behalten kannst und finanziell über die Runden kommst.

5

4. Flexibilität nutzen

Ein weiterer Tipp von mir ist, eine Finanzierung zu wählen, welche dir ermöglicht, auf deine finanzielle Situation angepasste Änderungen hinsichtlich Zins und Tilgung vorzunehmen. Räume dir das Recht ein, Zuzahlungen zu machen, wenn du mal Geld zur Verfügung hast. Die Möglichkeit, die Höhe der Tilgung zu erhöhen, kann auch ein großer Vorteil für dich sein.

3

5. Langfristig denken

Aktuell leben wir in einer Niedrigzinsphase, die es ermöglicht, Immobilienkäufern zu sehr niedrigen Zinsen Kredite zu vergeben. Ich empfehle dir, eine langfristige Zinsbindung zu wählen, auch wenn sich der Zinssatz dadurch geringfügig erhöht. Sicherheit und Planbarkeit ist wichtiger, als kurzfristig geringere Zinsen zu zahlen.

4

FAQs

Nicht unbedingt. Manche Banken bieten auch eine 100%-Finanzierung an. Die Zinssätze sind, sofern du kein sehr hohes, stabiles Einkommen hast, hierbei allerdings deutlich schlechter, als bspw. bei 75%-Finanzierungen. (25% Eigenkapital)

  • 6% Grunderwerbssteuer
  • 2% Notar und Gerichtskosten
  • 7,14% Maklerkosten (obere Grenze und nicht immer)
  • Gesamt: 15,14% 

Die Entscheidung über die Zusage des Darlehnsvertrages deiner Finanzierung kann bei vollständiger Vorlage aller notwendigen Dokumente relativ kurzfristig getroffen werden. In der Regel kannst du innerhalb weniger Tage mit einer Finanzierungszusage rechnen.

Das kann von dir individuell und je nach Bedarf bestimmt werden. Meistens dauert es bis zur vollständigen Tilgung eines Kredites bis zu 45 Jahre. Die Zinsbindungen liegen meistens zwischen 10 und 15 Jahren.

Empfehlenswert sind 20-30% Eigenkapital zuzüglich Nebenerwerbskosten. Wie oben beschrieben, ist es heutzutage jedoch auch kein Problem, mit weniger Eigenkapital eine Zusage zur Finanzierung zu erhalten.

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass das Thema Immobilien-Finanzierungen ein sehr komplexes Themengebiet ist. Für jedes Vorhaben gibt es verschiedene Möglichkeiten, um eine Finanzierung abzuschließen, da jeder unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche hat. Dies macht die Immobilienfinanzierung so interessant, da jeden Tag immer neue und unterschiedliche Fälle auf mich zukommen. Solltest du also Interesse an einer Finanzierung haben, so empfehle ich, dass du dich von einem unabhängigen Fachmann beraten lässt, damit bei deiner Finanzierung alles reibungslos abläuft.  

Viele Grüße, Andreas

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere, interessante Beiträge.

Corona

Maßnahmen und Unterstützungen für Unternehmen. Einen Überblick der verfügbaren Hilfestellungen findest Du hier...

von Karkossa-Team

Lesedauer 10 Min. - August 2020

Eine Versicherung, die jeder haben sollte. Auf was Du bei der Auswahl achten musst...

von Mike Kern

Insurance of the week - Lesedauer 3 Min. - Oktober 2020

Corona

Maßnahmen und Unterstützungen für Unternehmen. Einen Überblick der verfügbaren Hilfestellungen findest Du hier...

von Karkossa-Team

Lesedauer 10 Min. - August 2020

Eine Versicherung, die jeder haben sollte. Auf was Du bei der Auswahl achten musst...

von Mike Kern

Insurance of the week - Lesedauer 3 Min. - Oktober 2020

Bares Geld sparen indem man als Paar Versicherungen ,,einfach'' zusammenlegt!

von Arizona Beluli

Paar-Versicherungen - Lesedauer 3 Min. - Oktober 2020

Sichere dir deinen Lebensstandard im Alter. Erfahre mehr über die vielen Möglichkeiten!

von Daniela Tabbì

Insurance of the week - Lesedauer 3 Min. - Oktober 2020

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Jakob Spengler 

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - September 2020

Die wichtigsten Infos zum Thema Unfallversicherung erfährst du von Dirk!

von Dirk Ostermann

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - Oktober 2020

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Shqipon Bektasi

Insurance of the week - Lesedauer 3 Min. - September 2020

Versicherungsschutz wie ein privat Versicherter. Worauf du achten musst usw. erfährst du hier...

von Celine Bergmann

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - September 2020