IOTW - Altersvorsorge

Lesedauer : 3 Minuten - Oktober 2020 - Insurance of the week

von Daniela Tabbì

Was ist Altersvorsorge?

Unter Altersvorsorge versteht man alle notwendigen Mittel, die eine Person während seines Lebens aufwendet, um nach dem Ende seiner Erwerbstätigkeit seinen Lebensunterhalt nach wie vor finanzieren zu können. Sie ist nicht nur für Arbeitnehmer ein wichtiges Thema, sondern auch für Unternehmer und Selbstständige. In diesem Blog-Beitrag erklären wir dir alles rund um die Altersvorsorge und auf was du achten solltest.

Ein paar Zeilen von mir zum Thema Altersvorsorge...

Die Altersvorsorge. Das Thema hört kaum jemand gerne, aber es ist nunmal extrem wichtig.

Heute will ich dir zeigen, wieso es so wichtig ist und warum du es besser nicht auf die lange Bank schieben solltest.  

Ich möchte dir von vorne herein eines sagen: Die gesetzliche Rente reicht nicht aus. Punkt.

Selbst die deutsche Rentenversicherung (!!!) schreibt in dem jährlichen Rentenbescheid unter einem Punkt, dass zusätzlicher Vorsorgebedarf besteht. Dies nur nochmal zur Verdeutlichung.

Die gesetzliche Rente reicht also nicht mehr aus und die Lücken die entstehen, werden tendenziell immer größer.  

Zudem solltest du wissen, dass Frauen bei dem Thema noch wesentlich schlechter dastehen als Männer. Sie bekommen im Durchschnitt 26 Prozent weniger Rente!

Ein Mann bekommt heute im Schnitt 1.130 € monatlich. Zum Vergleich: Eine Frau bekommt im Schnitt 647 € monatlich. Dieser gewaltige Unterschied liegt daran, dass die Frauen sich meistens um die Kindererziehung kümmern und daher im Berufsleben kürzer treten müssen. Dadurch wiederum werden eine Zeit lang, nicht mehr so viele oder je nach dem gar keine Beiträge in die gesetzliche Rente eingezahlt.

Auf diese Rente, die ich eben genannt habe, werden dann auch noch Steuern abgezogen. Hier gibt es einen Steuerfreibetrag von 9.408 €. Man zahlt also nicht auf die komplette Rente Steuern, sondern nur auf den Teil, der den Steuerfreibetrag übersteigt. Trotzdem wird es nochmal weniger und es sollte einem einfach klar sein.

Du merkst also hoffentlich selbst, dass die gesetzliche Rente allein, dir nicht reichen wird. Denn schließlich gewöhnst du dir im Laufe deines Berufsleben sehr wahrscheinlich einen teureren Lebensstil an, als du ihn dir in der Rente leisten kannst. Das sollte dabei nicht Sinn und Zweck sein.

Eine Sache die du bei der privaten Rente besonders beachten musst: Sorge rechtzeitig vor!

Dafür gebe ich dir ein kleines Rechenbeispiel, dass es vermutlich am deutlichsten beschreiben wird.

Soviel musst du für deine Rente investieren

Ein Beispiel – du willst 500 Euro im Alter von 67 erhalten

  • Im Alter von 22 Jahren
  • Du musst monatlich 65 € einzahlen, bis du 67 Jahre alt bist
  • Insgesamt sind dies ca. 35.100 €
  • Im Alter von 32 Jahren
  • Du musst monatlich 124 € einzahlen, bis du 67 Jahre alt bist
  • Insgesamt sind dies ca. 52.100 €
  • Im Alter von 45 Jahren
  • Du musst monatlich 311 € einzahlen, bis du 67 Jahre alt bist
  • Insgesamt sind dies ca. 82.300 €

Du sparst dir also im Endeffekt einen Haufen Geld, wenn du dir frühzeitig Gedanken über deine Rente machst und musst dir außerdem keine Sorgen mehr machen.

Zudem hast du einen niedrigeren monatlichen Beitrag.

Du siehst also, es lohnt sich,  sich ernsthaft mit seiner Rentensituation schnellstmöglich vertraut zu machen.

 Nun geht es weiter für dich, mit meinen 5 Tipps für dich zur Altersvorsorge.

5 Tipps

1. Berechne deine eigene gesetzliche Rente!

Der erste Schritt sollte sein, zu prüfen wie hoch die eigene Rente aus der gesetzlichen Rente ausfallen wird.
Damit kannst du deine Rentenlücke berechnen und für dich entscheiden, welche zusätzliche Rentenhöhe du parallel noch ansparen möchtest.

1

2. Schließe deine Versorgungslücke

Selbstverständlich ist man in jungen Jahren überhaupt nicht daran interessiert, sich Gedanken über die in weiter Zukunft liegende Rentensituation zu machen. Noch weniger hat man Lust darauf, schon jetzt dafür anzusparen. Aber, wie du bereits gelernt hast, macht es einen enormen Unterschied, ob du früh anfängst oder erst später mit dem Sparen zu starten. Lieber mit 25 Jahren 30€ pro Monat aufwenden, als mit 40 Jahren 250€ pro Monat.

2

3. Betriebliche Altersvorsorge nutzen

Jeder Arbeitnehmer in Deutschland hat Anspruch auf eine Betriebsrente. Hierzu spart der Arbeitgeber für dich mittels einer Gehaltsumwandlung einen festen Betrag für dich an. Dafür musst du keine Steuern und Sozialabgaben bezahlen.

5

4. Wohneigentum immer noch populär

Einer der beliebtesten Anlageformen in Deutschland ist immer noch Wohneigentum. Hierbei solltest du dich auch ordentlich beraten lassen, da es oftmals eine Entscheidung für mehrere Jahrzehnte ist. Sichere dir niedrige Zinssätze, flexible Gestaltungen während der Laufzeit deines Darlehens und gute Tilgungsmodalitäten.

3

5. Nicht vorzeitig kündigen

Es können im Leben immer Situationen auftauchen, in denen das Geld mal knapp wird. Z.B. bei Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Fortbildungen. Dennoch solltest du genau prüfen, ob es Sinn macht, deine Ersparnisse deiner Altersvorsorge für den finanziellen Engpass zu nutzen. Oftmals gibt es sinnvollere und günstigere Alternativen, um den finanziellen Engpass zu überwinden.

4

FAQs

Um zusätzlich für das Alter zu sparen oder Geld gewinnbringend für später anzulegen, gibt es viele Angebote für alle Bedürfnisse und jeden Geldbeutel.

Neben Investitionen in Eigentum wie bspw. Wohnungen oder Gebäude, macht es Sinn, eine Vorsorge mit garantierter Leistung bis zum Todesfall einzurichten. Deshalb sollte man sich vor der Entscheidung für eine Form der privaten Vorsorge immer informieren und fachkundig beraten lassen.

Seit 2002 gibt es bei der privaten Altersvorsorge eine grundlegende und tiefgreifende Neuerung: Der Staat fördert unter bestimmten Bedingungen die private zusätzliche Altersvorsorge: mit finanziellen Zuschüssen (Riester-Zulagen) und mit Extra-Steuerersparnissen (zusätzlicher Sonderausgabenabzug). Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, wie bsow. bei der Basis-Rente (Rürup-Rente) oder der betrieblichen Altersvorsorge (bAV).

Grundsätzlich sollte man sich überlegen, welche Mittel man in die zusätzliche Alterssicherung investieren kann und will. Wie viel Geld steht einem im Monat zur freien Verfügung? Welche finanziellen Verpflichtungen bestehen bereits? Allerdings sollte man sich auch nicht vorschnell aus finanziellen Gründen gegen eine zusätzliche Altersvorsorge entscheiden. Gerade bei Familien mit kleinerem Geldbeutel sind die vom Staat gezahlten Zulagen besonders hoch. Ziel soll sein, seine Ausgaben im Alter (Rente) decken und weiterhin etwas sparen zu können.

An eine Altersvorsorge sollte so früh wie möglich

gedacht werden, damit bis zur Rente ein ausreichendes Finanzpolster angespart werden kann. Durch den Zinseszinseffekt arbeitet nämlich die Zeit für den Anleger. Wer früh anfängt, muss daher weniger monatlich zurücklegen, um bis zum Rentenalter eine bestimmte Versorgungshöhe zu erreichen.

Beim Kapitalwahrecht kann sich der Kunde am Ende der Einzahlungsphase entscheiden, ob er statt einer Rente eine Auszahlung einer einmaligen Summe wünscht. Daher ist es sinnvoll, sich ein Kapitalwahlrecht zu sichern.

Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten solltest du dich bei der Altersvorsorge unabhängig beraten lassen. Nur durch eine private Vorsorge kannst du deine persönliche Versorgungslücke garantiert schließen und dir damit deinen Lebensstandard im Rentenalter sichern.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, kannst du gerne noch auf unserer Instagram Seite vorbeischauen, dort versuchen wir euch regelmäßig mit unserem Fachwissen zu versorgen.

Kommentare

Weitere, interessante Beiträge.

Corona

Maßnahmen und Unterstützungen für Unternehmen. Einen Überblick der verfügbaren Hilfestellungen findest Du hier...

von Karkossa-Team

Lesedauer 10 Min. - August 2020

Eine Versicherung, die jeder haben sollte. Auf was Du bei der Auswahl achten musst...

von Mike Kern

Insurance of the week - Lesedauer 3 Min. - Oktober 2020

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Jakob Spengler 

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - September 2020

Die wichtigsten Infos zum Thema Unfallversicherung erfährst du von Dirk!

von Dirk Ostermann

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - Oktober 2020