IOTW - Krankenzusatz

Lesedauer : 5 Minuten - September 2020 - Insurance of the week

von Celine Bergmann

Was ist Krankenzusatz?

Die Krankenzusatzversicherung ist dafür da, die gesetzlichen Lücken zu schließen bzw. zu ergänzen. So hat jemand der nicht privat krankenversichert ist, trotzdem die Chance auf ähnliche bis gleiche Leistungen durch gewisse Zusatztarife.

Ein paar Zeilen von mir zum Thema Krankenzusatz...

In dieser Kategorie reden wir hier nicht bloß von einer, sondern viel eher von mehreren kleinen Versicherungen. Ganz nach dem Motto: Verschiedene Versicherungen für unterschiedlichen Bedarf.

Vor einiger Zeit war es noch so, dass es nicht sonderlich viele Zusatzversicherungen für Mitglieder in der GKV (gesetzliche Krankenversicherung) gab. Das bedeutet es gab Zusatzversicherungen mit querbeet gestreuten Leistungen. Es konnte sein, dass ein Tarif für Sehhilfen, Medikamente, Zahnleistungen und Auslandsschutz leistete. Wer nun aber nur Zahnleistungen versichern wollte, zahlte mehr als eigentlich nötig, da er Sehhilfen womöglich gar nicht benötigt hatte.

So haben wir heutzutage mehr Zusatzversicherungen bei dem du als Kunde deutlich individueller festlegen kannst welchen Schutz du brauchst und welchen du eher weniger brauchst.

Fangen wir also gleich mit der beliebtesten an, der Zahnzusatzversicherung.

Diese bringt Leistungen, wenn es um Themen geht wie Prophylaxe, Zahnbehandlung, Kieferorthopädie (meist bis zu einem Alter von 18 Jahren) oder auch Inlays. Also im Prinzip alles rund um deine Zähne. Dabei solltest du jedoch immer die Wartezeit beachten, die beträgt meistens zwischen 3-6 Monaten. Außerdem solltest du auf die sog. Zahnstaffel achten, da diese die Leistungen in den ersten Jahren auf eine bestimmte Gesamtsumme begrenzt.

Die nächste Zusatzversicherung die ich vorstellen möchte ist die Krankentagegeld-Versicherung.

Um den Nutzen dieser Versicherung erklären zu können muss ich erstmal ein bisschen ausholen. Denn grundsätzlich verhält es sich bei längerer Krankheit so:

die ersten 6 Wochen zahlt der Arbeitgeber den Lohn weiterhin wie gewohnt. Danach jedoch nicht mehr. Hier kommt die gesetzliche Krankenversicherung ins Spiel welche dich mit Lohnfortzahlungen bis zu 18 Monate unterstützt. Jedoch zahlt die GKV nur rund 90% des Netto-Lohns. Das heißt es fehlen dir circa 10% des eigentlichen Lohns. Genau diese Lücke kannst du dann durch das Krankentagegeld füllen. Dabei ist wichtig, darauf zu achten, dass du deinen individuellen Bedarf versicherst. Zuviel versichern ist in diesem Fall nicht schlimm, aber du zahlst unnötig Prämie für einen Bedarf den du eigentlich gar nicht hast. Zu wenig ist unterdessen auch nicht sehr gut, denn wenn man beispielsweise laufende Kosten hat und das Krankentagegeld zu niedrig ist, fehlt einem immer noch Geld und auch das ist nicht Sinn und Zweck dieser Versicherung.
Daher auch sehr wichtig bei dieser Versicherung: Überprüfe dein Krankentagegeld immer wieder mit deinem Einkommen, damit du optimal versichert bist. Zur Not kannst du auch deinen Versicherungsfachmann fragen, ob die Versicherung noch mit deinem aktuellen Gehalt übereinstimmt.

Ambulante Zusatzversicherung

In der ambulanten Krankenversicherung geht es um Leistungen wie Sehhilfen, Hörhilfen, Vorsorge/Impfung, Heilpraktiker bzw. Naturheilverfahren sowie die Zuzahlung zu verordneten Arzneimittel. Hiermit kannst du z.B. alle Kosten für Medikamente die du vom Arzt verschrieben bekommst, im Nachhinein zurückholen. Oder du kannst deine Rechnung von der Brille einreichen und bekommst bis zu einem gewissen Betrag auch diese Kosten erstattet.

Stationäre Zusatzversicherung

Bei diesem stationären Zusatz geht es darum, welche Art der Behandlung du möchtest wenn du im Krankenhaus bist. Hier kannst du dann Leistungen wählen wie z.B. Chefarztbehandlung oder Ein- bzw. Zweibettzimmer. Selbst wenn diese Leistungen dann im Krankenhaus nicht in Anspruch nimmst, bekommst du im Nachhinein ein gewissen Betrag zurück dafür.

Das sind soweit die wichtigsten Zusatzversicherungen. Nun geht es weiter mit unseren 5 Tipps für Dich!

5 Tipps

1. Alterungsrückstellungen

Normalerweise sind die Beiträge in der Krankenversicherung immer an das Alter gebunden. Das heißt je älter , desto teurer.

Durch die Alterungsrückstellung wird ein teil des Beitrages dafür erhoben, um später solche Beitragsanpassungen zu vermeiden. So sind stabilere Beiträge bis ins Hohe Alter möglich.

1

2. Auslandsschutz

Beachte, dass für Aufenthalte im Ausland meist eine separate Krankenzusatz-Versicherung abgeschlossen werden muss. Die Auslandsreisekranken-Versicherung hat dabei auch ein deutlich größeres Leistungsspektrum.

Dieser Auslandsschutz kostet in der Regel um die 10 € im Jahr, muss aber, wie bereits erwähnt, separat abgeschlossen werden.

2

3. Wartezeiten

Zur Info: für Zusatztarife (z.B. Zahntarif) gelten allgemeine Wartezeiten von 3-6 Monaten. In dieser Zeit erhält man noch keine Leistungen aus dem Vertrag. Informiere dich also vorher, wie lange deine Wartezeit ist

5

4. Rechtzeitig absichern lohnt sich

Wenn du dich zu spät absicherst und z.B. schon gewisse Erkrankungen vorweist, könnte es sein, dass deine Zusatzversicherung evtl. abgelehnt wird, oder du einen Risikozuschlag bekommst. Dies müssen nicht einmal schwere Krankheiten sein.

Deshalb raten wir dir, dich rechtzeitig abzusichern.

Beispiel: Dein Zahnarzt sagt dir, dass bald einige Kronen erneuert werden müssen. In diesem Moment ist es schon zu spät um eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

3

5. Einen Ansprechpartner zu haben ist wichtig

Da die Krankenversicherung ein sehr umfangreiches Thema ist, raten wir dir einen Ansprechpartner zu haben, den du mit allen möglichen Fragen löchern kannst.

Denn es werden bestimmt immer ein paar Fragen im Laufe der Vertragszeit auftauchen.

4

FAQs

Privat zusatzversichern kann jeder! Unabhängig von deinem Gehalt, deinem Beruf, oder ob du gesetzlich, oder privat krankenversichert bist. Jeder kann sich zusätzlich versichern. 

Durch die vielen Extrabausteine sichert dich die Zusatzversicherung nicht nur am Geldbeutel ab, sondern ergänzt besonders die Leistungslücken der gesetzlichen Krankenversicherung.

In der Regel läuft kann man eine private Zusatzversicherung immer zum Ablauf des laufenden Versicherungsjahres kündigen. Der Versicherungsbeginn ist auch immer der beginn von dem Versicherungsjahr. In aller Regel gibt es noch eine Kündigungsfrist von ein bis drei Monate.

Ich hoffe dir hat mein Artikel zum Thema Krankenzusatzversicherung gefallen und ich konnte dir mehr Klarheit und mehr Wissen zu diesem Thema vermitteln.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, kannst du gerne noch auf unserer Instagram Seite vorbeischauen, dort versuchen wir euch regelmäßig mit unserem Fachwissen zu versorgen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere, interessante Beiträge.

Corona

Maßnahmen und Unterstützungen für Unternehmen. Einen Überblick der verfügbaren Hilfestellungen findest Du hier...

von Karkossa-Team

Lesedauer 10 Min. - August 2020

Rechtsschutz

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Jakob Spengler

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - September 2020

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Shqipon Bektasi

Insurance of the week - Lesedauer 4 Min. - September 2020

Rechtsschutz

Die wichtigsten Tipps, Schadenbeispiele und viele weitere nützliche Infos findest Du hier...

von Jakob Spengler

Insurance of the week - Lesedauer 5 Min. - September 2020